xx

Was bedeutet es integriert-lösungsorientiert (ILP) zu arbeiten? Und aus welchen Methoden und Therapieschulen besteht ILP?

Die Integrierte-Lösungsorientierte Psychologie (ILP) besteht aus folgenden drei ressourcen- und lösungsorientierten Verfahren:

1. Lösungsorientierte Therapie/Beratung

Was bedeutet es, lösungsorientiert zu arbeiten?

Wir gehen davon aus, dass Klienten sehr kompetent sind und viel mehr wissen, können und fühlen als ihnen bewusst ist. Und genau dieses intuitive Wissen, was ihnen gut tut, helfen wir verfügbar zu machen.

Dabei geht es von Anfang an darum, klare Ziele zu definieren, denn Ziele haben die Kraft von "Lokomotiven", die Lösungen hinter sich herziehen. Wenn Klienten genau wissen, was sie wollen, finden sie auch schneller heraus, wie sie handeln müssen, um Veränderungen herbeizuführen.

Viele Klienten sind erstaunt, wenn wir uns in der Therapie/Beratung von den ersten Minuten an mehr auf Lösungen, als auf ihre Probleme und Schwierigkeiten konzentrieren. Das hat seinen Grund, denn Probleme sind für uns lediglich Symptome dafür, das etwas nicht gelingt.

In aller Regel können wir auch davon ausgehen, dass jeder Klient schon lange bevor er zu uns kommt, über seine Probleme nachgegrübelt hat und dabei oft hoffnungslos noch tiefer hineingeraten ist.

Aus der Analyse von Problemen kann man erkennen: So funktioniert es nicht. Aber die weit spannendere Frage in der Therapie ist doch: Wie geht es dann? Und genau hier setzt lösungsorientiertes Vorgehen an. Denn nach aller Erfahrung haben Klienten schon alles was sie benötigen in sich, um dieses WIE herauszufinden und in praktisches Handeln umzusetzen - und lösungsorientierte Therapie ist handlungsorientiert.

Lösungsorientierte Vorannahmen

  • Für jedes Problem gibt es mindestens eine, meistens mehrere Lösungen.
  • Lösungen können von Klient und Therapeut konstruiert werden.
  • Wenn etwas nicht funktioniert, mach etwas anderes!
  • Wenn etwas funktioniert, mach mehr davon!


2. Neuro-Linguistisches-Programmieren

N L P - Wofür stehen diese drei Buchstaben?

  • N wie Neuro heißt, dass jedes Verhalten über neuronale Prozesse gesteuert wird. Unsere Wahrnehmung wird durch unser Nervensystem und unsere 5 Sinne gefiltert.
  • L wie linguistisch heißt, unsere Kommunikations- und Verhaltensmuster sind sprachlich codiert.
  • P wie Programmieren meint, einmal meist in der Kindheit gelernte Denk- und Verhaltensweisen können rasch und dauerhaft gezielt ´umprogrammiert`, d.h. in konstruktives Denken und Verhalten verändert werden.

ILP -Therapeuten (ILP=integrierte, lösungsorientierte Psychologie) konzentrieren sich in ihrer Arbeit auf besonders wirksame Techniken des Fortgeschrittenen NLP. Sie arbeiten nicht auf der inhaltlichen Ebene, also nicht mehr mit dem, was Klienten erleben, denken, und wie sie darauf reagieren, sondern tiefenpsychologisch auf der Ebene der Programme, die das Erleben steuern.

Diese Programme, alte Glaubenssätze, Grundüberzeugungen über uns und die Welt, unser Wertesystem beeinflussen täglich oft unbewusst unser Verhalten und Erleben. Und das Wesen solcher Grundüberzeugungen besteht leider darin, dass wir sie nie in Zweifel ziehen. Das gilt leider auch für die destruktiven, die dann wie eine sich selbsterfüllende Prophezeiung wirken.

Alte Glaubensmuster können uns heute behindern, unsere wahren Fähigkeiten einzusetzen. Also ist es an der Zeit, alte Glaubenssätze, Erwartungshaltungen und Identitäten zu orten, kritisch zu hinterfragen und zu ändern. In diesen Prozess werden alle Sinnessysteme mit einbezogen.

Dabei ist es nicht verwunderlich, dass Menschen ihr Erleben unterschiedlich organisieren. Entweder mehr auf der visuellen (sehen), der auditiven (hören) oder der kinästhetischen (Körperempfindungen) Ebene.

Die Stärke des NLP liegt nun gerade darin, die Last der Vergangenheit auflösen zu können. Und ganz wesentlich gehören da die alten einschränkenden Glaubenssätze dazu.

3. Systemisch-energetische Therapie/Beratung

Diese Arbeit ist unsichtbar, aber sehr wirkungsvoll und mit dem logisch rationalen Denken kaum zu erklären. Sie ist sozusagen paradox, so wie all zu oft Beziehungen zwischen Menschen ablaufen. Deshalb liegen die Stärken der Systemisch-energetischen Therapie ja auch in der Arbeit mit Beziehungsproblemen. Dabei geht es um die Beziehung zu anderen und zu sich selbst.

Wir gehen davon aus, dass jedes zwischenmenschliche Verhalten mit einer entsprechenden Haltung oder Energie verbunden ist. Wie ist das gemeint?

Nun, Sie werden das kennen, es macht einen Unterschied, ob Sie jemanden zärtlich in den Arm nehmen oder wütend anschreien, ob Sie jemanden von sich wegstoßen, ob Sie begeistert oder niedergeschlagen sind.

Wir helfen den Klienten, die als negativ erlebte Energie wieder in positive Energie zu verwandeln. Leid wird sozusagen wieder in Lösungsenergie zurückverwandelt und das genau in der Art und Menge, die der Klient zur Lösung seiner Problematik braucht.

Die Methodik der Systemischen Haltungsänderung besteht nun darin, einen Zugang zum Inneren des Leides zu finden.

Wer leidet, denkt das Leid bestehe durch und durch aus Leid, Angst sei nichts als Angst, Schmerz sei nichts als Schmerz. Doch das Übel ist nur die äußere Schicht. Im Inneren verbirgt sich wertvolle Energie und genau die machen wir den Klienten wieder zugänglich.

Wenn die Systemische Arbeit gelungen ist, haben die Klienten das Gefühl, mit ihrem Problem, einer Person oder Situation viel besser klarzukommen. Das Problem kann sich dabei verändern, sich relativieren, an Bedeutung verlieren.

Der Klient hat eine neue Haltung eingenommen gegenüber dem, was ihn vorher plagte und er spürt bei sich eine Veränderung. Er fühlt sich besser, stärker, souveräner.

Er fühlt sich der Situation, unter der er vorher gelitten hatte, jetzt viel besser gewachsen. Dadurch kommen die Dinge auch in Fluss.



Integrierte Lösungsorientierte Psychologie

In der Integrierten Lösungsorientierten Psychologie werden drei Therapieformen (siehe links) in einer übergeordneten Methode integriert.

ILP geht von der Frage aus:

Welches therapeutische Vorgehen passt in welcher Abfolge und Kombination für den betreffenden Klienten am besten zu seiner Persönlichkeit, seinem Problem und seinem individuellen Lösungsprozess ?

Sie werden sicher zustimmen: Klienten brauchen sofort Hilfe und schnelle stabile Veränderungen, damit sie ihr Leben wieder genießen können. Und Menschen sind sehr verschieden, deshalb macht es durchaus Sinn, die jeweilige Therapiemethode der Persönlichkeit des betreffenden Klienten genau anzupassen und nicht umgekehrt. Und genau das machen wir im ILP.

Ich helfe meinen Klienten schnell auf das Wesentliche zu kommen:

  • klare Ziele zu formulieren
  • Ressourcen und verborgene Fähigkeiten zu aktivieren
  • alte Glaubenssätze zu hinterfragen
  • problemgebundene Energie freizusetzen
  • eigene Lösungen zu finden
  • zu lernen, wie man generell konstruktiver mit dem Leben umgeht